Kolbenfaden

Der Kolbenfaden (botanisch Aglaonema) ist ein richtiger Schattenkünstler – ideal für Standorte, an denen andere Pflanzen nicht mehr wachsen.

Standort

mehr als 2 m vom Fenster weg
mehr als 2 m vom Fenster weg

Gießen

1 x pro Woche
1 x pro Woche

Düngen

alle 2 Wochen
alle 2 Wochen
Kolbenfaden

Herkunft / Bedürfnisse:

Die Wildform des Kolbenfadens stammt von den Philippinen. Das Klima dort ist tropisch. Die Temperaturen liegen ganzjährig zwischen 20 und 34 °C mit einer Regenzeit in unseren Sommermonaten und Monaten mit weniger Niederschlägen in unseren Wintermonaten. Die Luftfeuchtigkeit ist ganzjährig sehr hoch. Der Kolbenfaden liebt es deshalb warm und feucht. Durch seine Robustheit kommt er aber auch mit unserer oft trockenen Zimmerluft zurecht und wächst an hellen Standorten gut, verträgt aber auch Plätze mit weniger Licht. Sein Wurzelballen sollte regelmässig feucht gehalten werden, so dass er möglichst nie ganz austrocknet.

Wuchs / Verwendung:

Es gibt verschiedene Sorten mit attraktiven Blattzeichnungen, oft mit wunderschön silbrig schimmernden Strukturen. Alle wachsen aufrecht und werden zwischen 20 und 60 cm hoch. Als Schattenkünstler kann ein Kolbenfaden noch Ecken verschönern, wo viele andere Pflanzen einfach zu wenig Licht erhalten.

Was er nicht mag:

Wichtig ist, dass der Wurzelballen eines Kolbenfadens nie ganz austrocknet, er aber trotzdem nicht im Wasser steht und er nicht zu kalt bekommt (nicht unter 14 °C).
Kolbenfaden
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen